0049 172 65 79 58 0

Marit Alke stellt mit Ihrer Blogparade genau diese eine Frage: Was war? Was bleibt? Was kommt?

Sehr interessant mal darüber nachzudenken!

Was war?

Nachdem ich erst seit einigen Monaten mein Business nebenberuflich betreibe, war es für mich ein „verrücktes“ Jahr.

Ich musste aufpassen, dass ich mir nicht zu viel auf einmal zumute und gleichzeitig war es sehr spannend, was rückblickend alles passiert ist.

Zu Jahresbeginn hatte ich das Gefühl „das kann es noch nicht gewesen sein“ und die Idee mich nebenbei selbstständig zu machen war geboren.

Als zertifizierte Trainerin und systemischer Coach im Bereich Aus- und Weiterbildung kann ich nicht länger die Augen verschließen und zusehen, wie sich unser Handwerk selbst abschafft.

Meine eigenen Handwerker beklagen sich, dass sie keine Azubis bekommen und verstehen die aktuelle Generation an Bewerbern nicht. Gleichzeitig können sie sich vor Aufträgen nicht mehr retten und wundern sich, wenn ihre Mitarbeiter keine Lust mehr aufs „Stundenschruppen“ haben. Handwerksmeister müssen mehr für ihr Ausbildungsmarketing tun und auch auf die Personalentwicklung im Betrieb achten.

Was bleibt?

Meine Positionierung hat sich in den letzten Monaten immer weiter entwickelt und ich arbeite an meiner Sichtbarkeit. Mein Blog „Azubi-Diamanten“ wächst. In den nächsten Wochen starte ich auch auf Facebook. Dem habe ich mich lange verweigert, aber nun werde ich meine Komfortzone verlassen „gehe dahin, wo Deine Zielgruppe ist“ heißt die Devise.

Der Podcast von Anke Lambrecht „Pausen machen ohne schlechtes Gewissen“ kam gerade zur rechten Zeit, da es ab November in meinem „Broterwerbs-Job“ ganz besonders hektisch war und ich das Gefühl hatte „mich innerlich selbst zu überholen“.

Mit Ankes Podcast #10 „Das Experiment: Prioritäten setzen anstatt aufschieben“ hat sie dann glatt noch einen drauf gesetzt:

Ich konnte es selbst nicht glauben. Als Trainerin und Coach bringe ich diese Themen auch meinen Azubis und Kunden bei und tappe dann selbst ganz tief in die Falle. Bekomme dabei ein schlechtes Gewissen, weil ich keine Zeit mehr für meine Familie und Freunde habe. Meine Kunden auf nächstes Jahr vertrösten muss und mir gegenüber, weil ich Raubbau an meiner Gesundheit betreibe.

Das „Wachrütteln“ hat geholfen und mich zum Nachdenken und Innehalten gebracht.

Durch den aktuellen Überflieger-Kurs von Sanda Holze bin ich jetzt schon auf eine ganz neue Ebene „geflogen“. Es macht wahnsinnig viel Spaß einerseits an die Hand genommen zu werden und andererseits selbst viel auszuprobieren und sich mit Kollegen auszutauschen. Die sprichwörtliche „Schwarmintelligenz“ fasziniert mich immer wieder. 🙂

Die Tage zwischen den Jahren nutze ich um einerseits „Kraft zu tanken“ und andererseits um „Mein bestes Jahr Business Buch“  von Susanne Pillokat und Nicole Frenken intensiv zu bearbeiten und meine Ziele für 2018 sehr klar zu definieren und zu planen.

Was kommt?

Das Jahr 2018 wird MEIN Jahr!

Die neue Webseite wird gelauncht, meine Facebook-Seite in Angriff genommen und interessante Netzwerktreffen und Weiterbildungen stehen auch schon im Kalender. Mit neuen Produkten und Online-Formaten werde ich meine bestehenden und neuen Kunden glücklich machen.

Es bleibt sehr interessant und spannend. Und ich freue mich darauf neue Wege zu gehen 🙂

Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch in ein erfolgreiches Jahr 2018!

Liebe Grüße

Brigitte