0049 172 65 79 58 0

Eine aktuelle Auswertung der sechsten Pisa-Studie zeigt, dass unsere deutschen Schüler, Neuntklässler im Alter von durchschnittlich 15 Jahren, sehr gute Teamplayer sind.

Teamarbeit ist eine der wichtigsten sozialen Kompetenzen, auch im Handwerk.

Unsere deutschen 15-jährigen kamen bei dem Test unter 52 Ländern auf Platz zwölf, also im oberen Viertel. Besser waren lediglich einige asiatische Länder, u. a. Singapur und Japan. Nur die Jugendlichen aus Estland und Finnland waren besser als unsere deutschen Schüler.

Teilgenommen hatten 1.911 Schülerinnen und Schüler aus 243 Schulen in Deutschland.

PISA_Problemlösung_Teamarbeit

Wie wurden die Kompetenzen der Problemlösung gemessen?

Die Jugendlichen mussten knifflige Aufgaben lösen, bei dem das Problem nur durch effektive Teamarbeit gelöst werden konnte. Am Computer wurde mit simulierten Teammitgliedern interagiert und Informationen in einem Chat ausgetauscht.

Eine Aufgabe bestand darin, ein lokales Ausflugsziel für eine Schüleraustauschgruppe zu finden. Vor- und Nachteile von verschiedenen Zielen mussten recherchiert und Missverständnisse ausgeräumt werden.

Dabei waren die Aufgaben so aufgebaut, dass der Lösungsweg nicht auf den ersten Blick offensichtlich war. Ausgehend von vorhandenen Informationen mussten Hindernisse aus dem Weg geräumt und Lösung gefunden werden.

Die Problemlöse-Kompetenz zeigt sich auch durch die Motivation, sich mit solchen Situationen auseinanderzusetzen und mit eigenen Möglichkeiten zu lösen.

Die auftretenden Probleme konnten nur im Team gelöst werden. Es musste kommuniziert werden, welche Strategie sie verfolgen wollen, welche Informationen sie von wem brauchen und wie die Aufgaben verteilt werden. Sie mussten rechtzeitig erkennen, wenn ein Teilprojekt nicht eingehalten werden kann oder Missverständnisse auftraten.

Die deutschen Schüler erreichten bei dem Test die höchste Kompetenzstufe vier mit ihrer Teamarbeit. Die Teamkompetenz ist eine echte Stärke Deutschlands“, so Andreas Schleicher, PISA-Koordinator bei der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

Mädchen sind bessere Teamplayer

Interessant bei der Auswertung ist, dass Mädchen bei der Teamarbeit wesentlich besser abschneiden als Jungs. Und das in allen Teilnahmeländern.

Mädchen gaben an, dass sie Spaß an Teamarbeit haben, wogegen Jungs Problem lieber alleine lösen.

Problemlösung_Pisa_Ländervergleich

Egal ob im Privatleben oder bei der Arbeit. Es gibt immer mehrere Personen die über verschiedene Informationen und Fertigkeiten verfügen. In der Zusammenarbeit kann eine Aufgabe meist schneller und effektiver gelöst werden.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse aus der Studie ist: Wer fachlich viel weiß, wird nicht automatisch zum guten Teamarbeiter. Zusammenarbeiten muss geübt werden.

Teamarbeit im Handwerk

Auch im Handwerk gibt es immer weniger Routineaufgaben und wir stehen ständig vor neuen Herausforderungen. Die sogenannte „Schwarmintelligenz“, also die Fähigkeit einer Gruppe intelligente Verhaltensweise hervorzubringen, lässt uns im Team schneller und effizienter zum Ziel kommen.

Deutsche Schüler haben Spaß an Gruppenarbeiten, arbeiten gerne und effizienter im Team und finden dabei bessere Lösungen.

Aus meinen Vorstellungsgesprächen weiß ich, dass an vielen Schulen regelmäßig in Gruppen gearbeitet wird. Die Schüler müssen sich mit komplexen Themen anhand einer Projektarbeit auseinandersetzen. Dabei sollen sich die Teammitglieder selbst organisieren und gemeinsam zu einem Ziel kommen. Im Anschluss werden die Ergebnisse gemeinsam der Klasse präsentiert und von den Lehrern benotet.

Schüler, die sich in Projekten engagieren und gut mitarbeiten werden aus meiner Erfahrung sehr gute Teamplayer im Betrieb.

Also, trau‘ Deinen Azubis ruhig etwas zu und fordere sie. Mich verblüffen meine Azubis immer wieder mit wirklich super Ideen.

Viele Grüße